Sie sind hier: Start > Studiengänge

Studiengänge

BWL - Inhalte, Studienmöglichkeiten und Gehaltsaussichten

BWL ist in aller Munde – doch was heißt das eigentlich? Hat es Sinn, BWL zu studieren, wenn’s doch jeder studiert? Spezialisiere Dich auf einen Bereich, dann hast Du gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt.

Was ist BWL? – Ein Kurzprofil

Die Abkürzung BWL steht für Betriebswirtschaftslehre. Du beschäftigst Dich dabei mit betrieblichen Abläufen wie Buchhaltung, Gewinnoptimierung, Planung und Organisation. Synonym verwandte Bezeichnungen sind Betriebsökonomie und Business Administration. Zusammen mit der Volkswirtschaftslehre (VWL) bildet sie die Fachrichtung Wirtschaftswissenschaften / Ökonomie. Um in dieser Wissenschaft zu studieren, stehen Dir viele Studiengänge zur Verfügung.

In diesem Video stellt die Uni Münster das BWL Studium vor und zeigt, was Dich erwartet:

Was unterscheidet BWL von VWL?

Während die VWL ihren Blick auf das gesamtstaatliche Wirtschaftssystem richtet, betrachtet die BWL wirtschaftliche Abläufe in einzelnen Betrieben. Sie erläutert die Absichten hinter betrieblichem Handeln und vermittelt konkretes Anwenderwissen. Die Wirtschaftswissenschaften gehen davon aus, dass Güter grundsätzlich knapp sind. Anders als die VWL fragt sich die Betriebsökonomie, welchen konkreten Nutzen der Einzelne daraus ziehen kann, um seinen Profit zu maximieren.

Inhalte der BWL

Die Auflistung gibt Dir einen Überblick über die wichtigsten Themenbereiche der BWL.

  • Allgemeine Betriebswirtschaftslehre
    • Planung und Organisation der betrieblichen Ausrichtung
    • Rechnungswesen
    • Entscheidungsfindung
    • Konsequenzorientiertes Denken und Handeln
  • Besondere Betriebswirtschaftslehre
    • Funktionale BWL
      • Beschaffung, Materialwirtschaft & Logistik
      • Qualitätsmanagement
      • Marketing & Unternehmenskommunikation
      • Personalwesen
      • Unternehmensführung
      • Steuerlehre
      • Finanzen
    • Institutionelle BWL
      • Bank-, Handels-, Industrie-, Versicherungsbetriebslehre
      • Gesundheitswirtschaft
      • Immobilienwirtschaft
      • Land- und Bergwirtschaftslehre
      • BWL für Medien, Tourismus und öffentliche Betriebe
      • Management
      • Entrepreneurship / Unternehmensgründun

Interdisziplinäre BWL

Aufgrund der Relevanz und Vielschichtigkeit der BWL haben sich im Laufe der Zeit folgende eigene Forschungsbereiche aufgetan, die bestimmte Aspekte in anderen Zusammenhängen betrachten. Reine BWL-Studiengänge geben Dir jedoch oft auch Einblicke in diese gesonderten Studienfächer. Übliche Kombinationen sind:

  • Wirtschaftschemie
  • Wirtschaftsethik
  • Wirtschaftsgeografie
  • Wirtschaftsgeschichte
  • Wirtschaftsingenieurwesen
  • Wirtschaftsinformatik
  • Wirtschaftspädagogik
  • Wirtschaftspsychologie
  • Wirtschaftsmathematik
  • Wirtschaftssoziologie
  • Wirtschaftsrecht

Wo kann ich BWL studieren?

Einen BWL-Studiengang bietet so gut wie jede Universität oder Fachhochschule an. Einen Überblick kannst Du in der Studiengangsdatenbank bekommen. Du kannst auch ein Duales Studium absolvieren, um Theorie und Praxis zu vereinen.

Innerhalb der Wirtschaftswissenschaften kannst Du sowohl den Abschluss Bachelor of Arts, Bachelor of Science als auch den Bachelor of Business Administration erhalten, die jeweils unterschiedliche Schwerpunkte setzen. Gleiches gilt für postgraduale Masterstudiengänge. Nähere Informationen dazu findest Du auf bachelor-studium.net.

Voraussetzungen

Die folgenden Abschlüsse gewähren Dir Zugang zu deutschen Hochschulen:

  • Allgemeine Hochschulreife / Abitur
  • Fachhochschulreife
  • Fachgebundene Hochschulreife

Falls Du keinen solchen Abschluss hast, aber über genügend einschlägige Berufserfahrung verfügst, kannst Du auch zum Studium zugelassen werden. Wie genau erfährst Du auf der Seite der Kultusminister.
Einige Hochschulen bestehen darüber hinaus auf Motivationsschreiben, Teilnahme an Eignungstests oder Vorstellungsgesprächen.

Ranking

Aufgrund der zahllosen Anbieter fällt die Entscheidung für den richtigen Studienort oft schwer. Als Orientierung findest Du nachfolgend einen Auszug aus dem CHE-Hochschulranking 2011. In der Liste findest Du die Universitäten, die laut Studierenden im Bachelorstudiengang BWL die beste „Studiensituation insgesamt“ bieten.

Die besten Universitäten für BWL

  • ZU Friedrichshafen
  • WHU Vallendar
  • Uni Maastricht
  • EBS Oestrich-Winkel
  • Uni St. Gallen // Frankfurt School
  • TU München // Europäische Uni Frankfurt / Oder // Uni Bayreuth
  • Uni Mannheim // Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt // Uni Düsseldorf // BTU Cottbus

Die ganze Studie kannst Du hier einsehen. Du findest dort auch Informationen zu den besten Fachhochschulen, Masterstudiengängen und Anbietern für ein berufsbegleitendes Studium.

Universität oder Fachhochschule?

Ein Abschluss an der FH ist formal genauso anerkannt wie ein entsprechender Abschluss an der Uni. Doch trotz Gleichwertigkeit auf dem Papier gelten Universitätsabschlüsse nach wie vor als höherwertig. Dies liegt mitunter daran, dass die Zulassungsvoraussetzungen an Universitäten höher sind. Außerdem fordert eine Universität jede Menge Organisationsvermögen. Du hast viele Wahlmöglichkeiten und Freiheiten, was Dir einiges an Disziplin und Eigenständigkeit abverlangt. Meist ist es jedoch die FH, die ein Duales Studium anbietet und so von Anfang an Einblicke in die Praxis gewährt.

Was ist ein Duales Studium?

Ein Duales Studium findet in Kooperation zwischen Hochschule und Ausbildungsbetrieb statt. In der Regel bewirbst Du Dich beim Betrieb – wenn Du die Stelle bekommst, erhältst Du außerdem den Hochschulplatz. Einige Unternehmen haben auch betriebsinterne Ausbildungsschulen für die theoretischen Inhalte. Ein Duales Studium ist sinnvoll, weil es Theorie und Praxis eng miteinander verzahnt.

Kann ich BWL berufsbegleitend studieren?

Ja. Ein Fernstudium oder eine Weiterbildung im Bereich Betriebswirtschaftslehre bieten diverse Institute an. Oft kannst Du ein solches Studium problemlos berufsbegleitend absolvieren, da Du Dir Deine Lernzeit im Selbststudium frei einteilen kannst. Wenn Präsenzzeiten anfallen, liegen diese am Abend oder am Wochenende. Die meisten Studieninhalte erlernst Du jedoch über Lehrmaterialien und Online-Angebote. Du kannst sowohl Bachelor- als auch Masterstudiengänge berufsbegleitend absolvieren. Bei den folgenden Hochschulen kannst Du BWL berufsbegleitend studieren.

Weitere Informationen zu den Fernlehrgängen:

  • Du erhältst einen Bachelortitel.
  • Im letzten Semester schreibst Du eine Bachelorarbeit.
  • Prüfungen erfordern Deine Anwesenheit in einem Studienzentrum des Anbieters.
  • Die Studiendauer kannst Du in der Regel kostenlos verlängern.
  • Zulassungsvoraussetzungen:
    • Hochschulzugangsberechtigung
    • Arbeitserfahrung / Berufstätigkeit in wirtschaftlichem Betrieb

Fernstudium zum Master
Wenn Du bereits ein Bachelorstudium abgeschlossen hast, kannst Du auch einen Master of Business Administration (MBA) anschließen. Es gibt sowohl MBA-Studiengänge, die auf vorhandenem Wirtschaftswissen aufbauen als auch solche, die Deine bisherige Qualifikationen um BWL- und Management-Aspekte erweitern. Ein MBA öffnet Dir oft die Türen in Führungspositionen und ist hoch angesehen. Hier findest Du ausführliche Informationen zu MBA-Studiengängen. Weitere Infos zum BWL Studium und Fernstudium allgemein bietet Dir das Portal studiengang-bwl.de

Kann ich eine Weiterbildung im Bereich BWL belegen?

Anstelle eines Studiums steht Dir auch eine berufsbegleitende Weiterbildung offen. Du kannst Dich zum Betriebswirt in unterschiedlichen Bereichen ausbilden lassen oder kompakte BWL-Schulungen belegen. Je nach Institut und Lehrgang erhältst Du am Ende ein institutsinternes Zertifikat, eine Anerkennung durch die IHK oder den Zusatz „staatlich geprüft“. Folgende Anbieter ermöglichen Dir eine Weiterbildung in diesem Bereich:

  • Fernakademie für Erwachsenenbildung (FEB)
  • Hamburger Akademie für Fernstudien (HAF)
  • Institut für Lernsysteme (ILS)
  • Institut für wirtschaftswissenschaftliche Forschung und Weiterbildung (IWW)
  • Studiengemeinschaft Darmstadt (SGD)
  • Wirtschaftsakademie Bad Harzburg (afw)

Bestimmte Zulassungsbedingungen gibt es hier nicht. Vorwissen im kaufmännischen Bereich ist jedoch hilfreich.

Auf dem Portal Management-Studium.net kannst Du Dich umfassend über eine BWL Weiterbildung sowie zahlreiche andere Weiterbildungen im Bereich Management und Wirtschaft informieren.

Welche Ausbildungsstufen gibt es?

Um Dich beruflich mit Betriebswirtschaft auseinandersetzen zu können, musst Du nicht zwangsläufig studiert haben. Mit einem Studium hast Du jedoch die besten Chancen auf eine Anstellung und ein gutes Gehalt. Die Grafik zeigt Dir die verschiedenen Ausbildungsstufen:

Wo arbeite ich nach dem Studium?

Nach dem BWL-Studium kannst Du bei sämtlichen Unternehmen der Marktwirtschaft Arbeit finden. Es gibt unzählige Arbeitsstellen und Stellenausschreibungen. Für BWL-Absolventen standen 2012 folgende Arbeitgeber hoch im Kurs:

  • Audi AG
  • BMW Group
  • Porsche AG
  • Deutsche Lufthansa AG
  • Daimler / Mercedes Benz
  • Volkswagen AG
  • Adidas AG
  • Bosch Gruppe
  • Siemens
  • Google
  • Deutsche Bank AG
  • Apple
  • PricewaterhouseCoopers (PwC)
  • Ernst & Young
  • Auswärtiges Amt
  • KPMG
  • McKinsey & Company
  • BASF
  • L’Oréal
  • Boston Consulting Group (BCG)

(Quelle: trendence.com)

Wie kann ich mich im Studium besonders qualifizieren?

Viele BWL-Studiengänge setzen eigene Schwerpunkte im Studium oder arbeiten mit anderen Wissenschaften zusammen. Wenn Du Dich früh auf eine Betriebsart festlegst, kannst Du Dein Studium dementsprechend gestalten und Dich zum Beispiel zum Experten für Immobilienwirtschaft machen. Praktika verschaffen Dir nicht nur die nötige praktische Erfahrung, sondern vermitteln Dir auch Kontakte in die Branche. Viele Studierende schreiben außerdem ihre Abschlussarbeit in Kooperation mit einem Unternehmen, um ihre Chancen auf eine Übernahme zu erhöhen.

Welches Gehalt verdient ein BWLer?

Welches Gehalt Du später verdienen wirst, kommt ganz auf Deine spätere Position an. Eines ist jedoch in der Regel gewiss – je höher Dein Abschluss, desto höher Dein Verdienst. Was Du als BWLer mit Bachelor of Arts-Abschluss als Bruttomonatsgehalt verdienen kannst, zeigt Dir die Tabelle:

  minimal maximal Durchschnitt
Mann 750 € 5.800 € 2.700 €
Frau 570 € 3.500 € 2.500 €

Das hier angegebene Minimalgehalt bezieht sich auf Praktikumsvergütungen.

4 gute Gründe für ein BWL-Studium

Ein BWL-Studium ist das richtige für Dich, …

  • …wenn Du in die Chefetage der Wirtschaftsunternehmen aufsteigen möchtest.
  • …wenn Du Kalkül besitzt und gut mit Zahlen umgehen kannst.
  • …wenn Du Dein eigenes Unternehmen führen willst.
  • …wenn Du betriebswirtschaftliche Grundlagen erwerben möchtest.